Orangenaktion 2020

Eine ganz besondere Orangenaktion:

Auch wenn im Jahr 2020 viele Aktionen und Veranstaltungen verschoben oder sogar abgesagt werden mussten war für uns vom CVJM Sonnenberg klar: Wir wollen die traditionelle Orangenaktion auch in diesem Jahr durchführen. Zwar auch hier unter anderen Umständen als die Jahre zuvor, aber mit dem klaren Ziel: So viele Spenden wie möglich für das diesjährige Projekt: „Centre de Formation Liweitari“ im Benin zu sammeln.

Die Aktion wurde dieses Jahr ausschließlich über Vorbestellungen der Orangen abgewickelt. Die bestellten Orangen konnten dann am Samstag, 21.11.2020, dem Tag der Orangenaktion, im Kirchhof des Gemeindezentrums abgeholt werden.

Hierzu wurden die Orangen am Tag zuvor abgepackt und am Samstag an verschiedenen Ausgabetischen, unter Beachtung der geltenden Hygieneregeln, verteilt.

Was uns besonders gefreut hat: Die Abnahmemenge der Orangen ist in diesem Jahr nicht zurückgegangen, ganz im Gegenteil: Im Gesamten wurden 120 Kilogramm Orangen vorbestellt und abgeholt. Dies entspricht etwa 20 Kilogramm mehr als im Vorjahr. Damit konnten wir an das Spendenprojekt 674,00€ übergeben. Ein wirklich tolles Ergebnis bei dem klar wurde, dass Gottes Segen über dem Projekt steht!

Das gespendete Geld wird mit weiteren Spendengeldern aus den Bezirken der EJUS (Evangelische Jugend in Stuttgart) an das Projekt im Benin übergeben.

So bekommen die Menschen die an dem Projekt teilnehmen die Möglichkeit eine Ausbildung zu absolvieren und Kinder können in die Schule gehen.

Vielen Dank an alle die sich an dem Projekt beteiligt und so zum Gelingen beigetragen haben!

Die Spende für die Orangen gehen dieses Jahr an ein Projekt im Benin (Westafrika):

Bildung für die Ärmsten der Armen:

Jährlich entscheidet die Evangelischen Jugend Stuttgart gemeinsam, für was der Erlös der Orangenaktion verwenden werden soll. 2020 ist die Wahl auf ein Projekt in Benin gefallen. Benin liegt in Westafrika und ist eines der ärmsten und am wenigsten entwickelten Länder der Erde. Über 40% der Menschen dort sind jünger als 14 Jahre – das sind fast 30% mehr als in Deutschland.

Die christliche Organisation “Centre de Formation Liweitari” investiert in diese jungen Menschen, indem sie ihnen die dringend benötigte Bildung ermöglicht. So gibt es zum einen eine Grundschule – dort werden 200 Kinder unterrichtet, 80 von ihnen leben im angrenzenden Waisenhaus. Zum anderen werden junge Menschen in aktuell fünf Bereichen ausgebildet: Maurer, Polymechaniker, Elektriker, Automechaniker und Mitarbeiter in der biologischen Landwirtschaft. Die Kosten für einen Ausbildungsplatz betragen im Moment pro Person ca. 1200 Euro. Die Ausbildung umfasst drei Jahre und die Absolventen sind mit ihren Kenntnissen danach sehr gefragt.
Gefördert werden Kinder und Jugendliche übrigens unabhängig von der Religion, der sie angehören. 

Wir freuen uns sehr, wenn Sie für das Projekt spenden!

Weitere Informationen zu dem Projekt erhalten Sie unter:

www.liweitari.ch

Wenn noch Fragen offen sind können Sie sich gerne an mich wenden.

Nathanael Radtke, Jugendreferent: nathanael.radtke@cvjm-sonnenberg.de; Mobil: 0163 3466165